Liebe Münchnerinnen, liebe Münchner,

bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 hat die Bürgerinitiative Ausländerstopp ihr Ziel eines Wiedereinzugs in den Münchner Stadtrat verfehlt. Die konsequente, fleißige und immer ins Grundsätzliche gehende Rathaus-Arbeit der BIA findet damit nach zwölf Jahren ihr Ende.

Bei allen, die uns seit unserem erstmaligen Einzug ins Münchner Rathaus im März 2008 auf vielfältige Weise unterstützt und der einzigen authentischen Oppositionsstimme im Rathaus den Rücken gestärkt haben, bedanken wir uns von ganzem Herzen. Immerhin zwölf Jahre lang konnten wir den etablierten Zuwanderungsparteien bei jeder sich bietenden Gelegenheit die Maske vom Gesicht reißen und unser „Nein“ bei zahllosen Abstimmungen dokumentieren. Viele Informationen, die die Etablierten ansonsten unter sich ausgemauschelt hätten, haben durch die Bürgerinitiative Ausländerstopp den Weg an die Öffentlichkeit gefunden. Dieser Beitrag zur Münchner Stadtpolitik bleibt unverlierbar und unvergessen.

Auch die fast 1000 Anträge und Anfragen, die die BIA seit 2008 im Münchner Rathaus auf den Weg brachte, bleiben weiterhin hier auf unserer Seite dokumentiert.

Politik läßt sich niemals bis ins letzte planen. Sie ist oftmals voller Überraschungen. Auch die BIA wird weiterhin ihren Platz im politischen Geschehen der bayerischen Landeshauptstadt behaupten. Und oft genug sind die Letzten von heute die Ersten von morgen.

Unser Stadtrat Karl Richter (2008 – 2020)

HÄUFIG GEFRAGT

BIA IM STADTRAT

Seit Mai 2008 ist die Bürgerinitiative Ausländerstopp jetzt im Münchner Stadtrat vertreten – warum erfährt man aus den Münchner Medien so wenig über die Arbeit der BIA im Rathaus?

ZU DEN FRAGEN

Nur mit Ihrer Hilfe können wir unsere wichtige Arbeit für München fortsetzen. 

UNTERSTÜTZEN SIE UNSERE ARBEIT