Gesicht gezeigt – diesmal am Stachus

2011-09-09T12:15:58+00:0019. Oktober 2010|

Am Dienstag, 19. Oktober, war wieder Infostand der Bürgerinitiative Ausländerstopp (BIA), diesmal am Stachus – im Herzen der bayerischen Landeshauptstadt. Vom Transparent „Alle wissen: Sarrazin hat recht!“ fühlten sich zwar einige Überfremdungsfanatiker provoziert, doch insgesamt überwogen die positiven Gespräche. Es ging dabei um die Verdrängung der Deutschen aus den Stadtteilen, um die Bevorzugung der Fremden in städtischen Ämtern und um die hohe Ausländerkriminalität – alles Themen, die neuerdings auch Politiker der sogenannten „Volksparteien“ für sich entdecken, nachdem sie das Überfremdungsdesaster jahrzehntelang selbst verschuldet haben.

Viele Bürger freuten sich, endlich eine Anlaufstelle für ihre Ängste und Sorgen zu haben. Die inländerfreundliche Opposition im Münchner Rathaus wird jetzt erst recht Flagge zeigen und in der Öffentlichkeit dokumentieren, daß nur sie das Original ist, während andere bestenfalls schlechte Imitate sind.

https://auslaenderstop-muenchen.de/images/phocagallery/bia101019.jpg