Städtische Schulsozialarbeit – Umfang, Kosten

2014-02-10T12:53:37+00:0010. Februar 2014|

STADTRATSANFRAGE, 10. Februar 2014

Im Zusammenhang mit dem Hilferuf der Grundschule in der Eversbuschstraße 182 in Allach geriet die städtische Schulsozialarbeit verstärkt in den Fokus der Münchner Öffentlichkeit. Maßnahmen der Schulsozialarbeit werden angesichts der prekären Situation im Wohnumfeld der genannten Schule (mehrere Asylantenunterkünfte, eine KomPro-B-Wohnanlage, eine Wohnungslosenunterkunft etc.) auch vom zuständigen Bezirksausschuß als dringend erforderlich erachtet. Während Schulsozialarbeit – laut Lokalpresse – an fast allen Mittelschulen und staatlichen Förderschulen sowie an Grund- und Berufsschulen in München angeboten wird, kommt sie nach Angaben des Referats für Bildung und Sport an Grundschulen nur in Gebieten mit besonderem sozialpolitischem Unterstützungsbedarf zum Tragen. – Es ergeben sich Fragen.

Ich frage den Oberbürgermeister:

1. An wie vielen und welchen städtischen Grundschulen in München gibt es derzeit Schulsozialarbeit?

2. Maßnahmen der Schulsozialarbeit umfassen u.a. Beratungsmaßnahmen für einzelne Kinder und Jugendliche, Beratung für Eltern, Lehrkräfte und schulische Fachdienste, Gruppenarbeit, Freizeitmaßnahmen, Projektarbeit etc. Mit welchem Kostenansatz schlägt die städtische Schulsozialarbeit (an allen betroffenen städtischen Schulen) zu Buche? Bitte Zahlen möglichst für die Jahre 2008 bis 2013 angeben!

Unterschrift_KR
Karl Richter
Stadtrat

Link zum RatsInformationsSystem der Stadt München (neues Fenster):
http://www.ris-muenchen.de/RII2/RII/ris_antrag_detail.jsp?risid=3244205