Wohnungsleerstand in München, ein Brand und eine illegale Hausbesetzung

2013-03-13T14:52:56+00:0013. März 2013|

STADTRATSANFRAGE, 13. März 2013

Berichten der Lokalmedien zufolge kam es in der Nacht zum vergangenen Samstag zu einem Brand in einem ehemaligen Bahnbediensteten-Wohnheim in der Landsbergerstraße 162, das offiziell seit rund 15 Jahren leer steht. Das Gebäude wurde 2002 von Wohnungslosen und einem Studenten besetzt und wieder geräumt. Wie der genannte Vorfall in der Nacht zum Samstag nahelegt, wurde das Gebäude offenbar weiter illegal besetzt, laut Medienberichten von rund einem Dutzend Personen. – Es stellen sich Fragen.

Ich frage den Oberbürgermeister:

1. Laut der Antwort auf eine Stadtrats-Anfrage der Grünen/Rosa Liste vom Jahr 2002 seien die technischen Anlagen des genannten Gebäudes sanierungsbedürftig, die Eigentümerin Vivico strebe „eine zügige Bebauung des ehemaligen Bahn-Areals an“, weshalb eine Nutzung nicht möglich sei. Warum ist die seinerzeit angekündigte Sanierung bis heute nicht erfolgt? Wer ist aktueller Eigentümer des genannten Gebäudes?

2. Seit wann hat die Stadt ggf. von der „stillen“ Besetzung des Gebäudes in der Landsbergerstraße 162 Kenntnis? Warum wurde sie nicht beendet?

3. Wie viele weitere Gebäude im Münchner Stadtgebiet sind derzeit nach Kenntnis der LHM illegal besetzt?

Unterschrift_KR
Karl Richter
Stadtrat

Link zum RatsInformationsSystem der Stadt München (neues Fenster):
http://www.ris-muenchen.de/RII2/RII/ris_antrag_detail.jsp?risid=2928202